Zu- und Umbau Dialyse, Tagesklinik Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik – Salzkammergut Klinikum Vöcklabruck

Projekttyp

Gesundheitswesen

Baujahr

ab 2019

Aufgaben

Planung, Innenraumgestaltung

Auftraggeber

LKV GmbH – Linz OÖ

Das Areal des Salzkammergut Klinikums Vöcklabruck mit der klaren, orthogonal strukturierten Gesamtanlage des Spitals befindet sich im Süd-Westen des Ortsgebietes. Der städtebauliche Kontext ist geprägt von einer inhomogenen Bebauung durch Betriebsbauten und Gewerbe entlang der Bundesstraße B1 und den im Westen und Süden anschließenden, landwirtschaftlich genutzten Flächen.

Erforderliche Leistungserweiterungen vor allem im den wichtigen Bereichen der Dialyse und der Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik erfordern einen Mehrbedarf an Nutzflächen.

Im nördlichen Bereich des Krankenhaus-Geländes wird daher ein 3-geschoßiger Zubau errichtet. Konsequent übernimmt der Baukörper die definierten Fluchten des Bestandes und auch die horizontale Ausrichtung der Fassadenbänder und erzielt so eine logische Eingliederung in das Krankenhausareal. Die Fassade wird durch horizontal verlaufende Fensterbänder strukturiert, unterbrochen von farblich differenziert gestalteten Putzfeldern: eine Anspielung an das Farbkonzept des Hauptgebäudes, welche der neuen Adresse auch die zur Orientierung erforderliche Identität verleiht.